Suche
Suche Menü

Diagnostik

dominik_doerr_diagnostik

Das Ziel der Praxis ist es, kompetent zu beraten und gemeinsam etwaige Probleme zu lösen.

Ultraschall (Sonographie)
Die Ultraschalldiagnostik ist als dynamisches Verfahren häufig unverzichtbar zur genauen und jederzeit wiederholbaren Untersuchung des muskuloskelettalen Systems. Moderne Geräte der jüngsten Generation mit hochfrequenten, hochauflösenden Schallköpfen erlauben eine genaue Feststellung von Muskel-, Band- und Sehnenverletzungen, Gelenkbeschwerden u.v.m.

EKG
Das Elektrokardiogramm (EKG) ist die Aufzeichnung der Summe der elektrischen Aktivitäten der Herzmuskelfasern. Es ist ein schmerzloses, nicht eingreifendes (nicht-invasives), jederzeit wiederholbares Untersuchungsverfahren.
Man kann daraus Herzfrequenz, -rhythmus und Lagetyp bestimmen und die elektrische Aktivität von Herzvorhöfen und Herzkammern beurteilen. Gerade, aber nicht nur in der Beurteilung der Sporttauglichkeit ist es daher unverzichtbarer Bestandteil einer sportmedizinischen Untersuchung.

24-Stunden – EKG (Holter)
Die Aufzeichnung eines EKG’s über 24 Stunden erlaubt Erkennung und Quantifizierung von Herzrhythmusstörungen, insbesondere nur passager (paroxysmal) auftretender Herzrhythmusstörungen sowie das Verhalten der Herzfrequenz auch unter sportlicher Belastung.

24-Stunden – Blutdruck
Die Aufzeichnung des Blutdrucks über 24 Stunden dient zur Beurteilung des Blutdruckverhaltens über einen Tag und eine Nacht. Die sich daraus ergebenden Hinweise auf Pathologien sowie zur Beurteilung der Durchschnittswerte zur Beurteilung der Blutdruckeinstellung dienen dazu, ob eine medikamentöse Therapie einzuleiten oder zu modifizieren ist.

Ergometrie
Die Aufzeichnung eines kontinuierlichen EKG’s unter Belastung (bei uns wird die Methode der Fahrrad-Ergometrie genutzt) dient der Erkennung und Verlaufsbeurteilung von Herz- und Lungenerkrankungen und ist ein wichtiges Hilfsmittel zur Risiko- und Prognoseabschätzung.
Ferner wird in der Sportmedizin die Ergometrie angewandt, um den Leistungsstand des Untersuchten festzustellen. Die Ergebnisse dienen der weiteren Planung des Trainings.

Spirometrie/Lungenfunktion
Hierbei wird mit einem Flusssensor der Luftstrom beim Atmen gemessen. Neben der Ruheatmung wird bei der Spirometrie eine maximale Aus- und Einatmung gefordert. Es können neben Strömungswerten (wie z. B: Peak.Flow) verschiedene Atemstromstärken und Lungenvolumina bestimmt werden.

Flugmedizin - Dr. Doerr ist “Médecin Examinateur Agréé (MEA)”
Benötigte Unterlagen gemäß EASA für fliegerärztliche Untersuchungen:

  • gültiger Lichtbildausweis
  • Letztes EASA-Medical (die exakte Gültigkeitsdauer eines neuen Medicals hängt von der Gültigkeitsdauer des letzten Medicals ab – die 45 Tage Regelung wird nun beim Medical angewandt.
  • Soweit schon vorhanden die persönliche Referenznummer, die jedem Piloten von der Behörde per Fax oder Telefon angefordert werden
  • Flugstunden seit der letzten Untersuchung
  • Bei Privatpiloten mit eingetragener Brille das letzte Brillenrezept mit den aktuellen Dioptrie-Werten. Bei der Untersuchung wird entschieden, wann ein neuer Augenarztbefund nötig ist.
  • Bei Berufspiloten gelten neue erweiterte Zeitintervalle für die augenärztliche Untersuchung.
  • Gültigkeitsdauer nach EASA MED.A.045

Die Kosten für Untersuchungen können nicht über die CNS abgerechnet werden.

Weiterführende Informationen zu unserer Praxis: